tipico Bundesliga / Vorschau auf die 2. Runde 2020/21

Aus der Bundesliga-Geschichte: Es galt als kleines Fußball-Wunder, als die SV Ried im Juni 1995 im Zuge der Relegation unter ihrem Trainer Klaus Roitinger den FC Linz ausschaltete und ins Oberhaus aufstieg. Als schier unmöglich erschien jedoch, das Auftaktspiel zu gewinnen. Und dennoch trotzten die Innviertler am 2. August 1995 dem „großen“ SK RAPID Wien und schlugen in ihrem allerersten Bundesliga-Match in der Geschichte den damals regierenden ÖFB-Cupsieger mit 2 : 1. Den Ehrentreffer für RAPID scorte übrigens Peter Stöger, der heutige FAK-Trainer. Die Austria war demnach gewarnt und holte bei ihrem ersten Ried-Gastspiel am 30. August 1995 ein 0 : 0. In der Zwischenzeit sind 25 Jahre vergangen und die SV Ried ist es fixer Bestandteil im Fußball-Oberhaus geworden, mit sportlichen Unterbrechungen in der 2. Liga versteht sich. Interessant dabei ist auch ein Blick zum allerersten SV Ried-Gastspiel im damals noch titulierten Franz Horr-Stadion am Verteilerkreis zu Wien-Favoriten. Es schneite in Wien und die Begegnung am 8. November 1995 stand auf der Kippe. Austrias Manager Werner Hebenstreit konnte den Platz noch rechtzeitig vom Schnee räumen lassen und die Bundesliga-Partie ging planmäßig über die Bühne. 1.500 Zuschauer froren fröhlich vor sich hin, denn das Match bot auf beiden Seiten nicht allzu viel und endete torlos. Horst Hrubesch, http://www.oepb.at/allerlei/horst-hrubesch-die-biografie.html damals am Violetten Feldherrnhügel stehend, meinte nur, dass die Personaldecke eben dünn sei und man sich im Winter überlegen müsste, für den violetten Hasenstall noch das eine oder andere Zugpferd zu verpflichten. Für Klaus Roitinger war das Unentschieden ein Erfolg, stand er doch mit seiner Truppe am 16. Spieltag auf Platz Fünf. Die Austria rangierte an der vierten Stelle mit Respekts-Abstand allerdings auf die Tabellenspitze. Nun empfängt die Austria erneut die Aufsteiger aus Ried, 3.000 Zuschauer werden zugelassen sein, nur Schnee wird es im Vorfeld mit Sicherheit nicht geben. Im Bild Andreas Ogris (Austria, Nr. 7), gegen Leopold Kiesenhofer (Ried, Nr. 6). Aus FK Austria Wien gg. SV Ried, 0 : 0, vom 8. November 1995. Quelle: oepb

Aus der Bundesliga-Geschichte: Es galt als kleines Fußball-Wunder, als die SV Ried im Juni 1995 im Zuge der Relegation unter ihrem Trainer Klaus Roitinger den FC Linz ausschaltete und ins Oberhaus aufstieg. Als schier unmöglich erschien jedoch, das Auftaktspiel zu gewinnen. Und dennoch trotzten die Innviertler am 2. August 1995 dem „großen“ SK RAPID Wien und schlugen in ihrem allerersten Bundesliga-Match in der Geschichte den damals regierenden ÖFB-Cupsieger mit 2 : 1. Den Ehrentreffer für RAPID scorte übrigens Peter Stöger, der heutige FAK-Trainer. Die Austria war demnach gewarnt und holte bei ihrem ersten Ried-Gastspiel am 30. August 1995 ein 0 : 0. In der Zwischenzeit sind 25 Jahre vergangen und die SV Ried ist es fixer Bestandteil im Fußball-Oberhaus geworden, mit sportlichen Unterbrechungen in der 2. Liga versteht sich. Interessant dabei ist auch ein Blick zum allerersten SV Ried-Gastspiel im damals noch titulierten Franz Horr-Stadion am Verteilerkreis zu Wien-Favoriten. Es schneite in Wien und die Begegnung am 8. November 1995 stand auf der Kippe. Austrias Manager Werner Hebenstreit konnte den Platz noch rechtzeitig vom Schnee räumen lassen und die Bundesliga-Partie ging planmäßig über die Bühne. 1.500 Zuschauer froren fröhlich vor sich hin, denn das Match bot auf beiden Seiten nicht allzu viel und endete torlos. Horst Hrubesch, damals am Violetten Feldherrnhügel stehend, meinte nur, dass die Personaldecke eben dünn sei und man sich im Winter überlegen müsste, für den violetten Hasenstall noch das eine oder andere Zugpferd zu verpflichten. Für Klaus Roitinger war das Unentschieden ein Erfolg, stand er doch mit seiner Truppe am 16. Spieltag auf Platz Fünf. Die Austria rangierte an der vierten Stelle mit Respekts-Abstand allerdings auf die Tabellenspitze. Nun empfängt die Austria erneut die Aufsteiger aus Ried, 3.000 Zuschauer werden zugelassen sein, nur Schnee wird es im Vorfeld mit Sicherheit nicht geben. Im Bild Andreas Ogris (Austria, Nr. 7), gegen Leopold Kiesenhofer (Ried, Nr. 6). Aus FK Austria Wien gg. SV Ried, 0 : 0, vom 8. November 1995. Quelle: oepb

Während RAPID vor einer Woche noch 10.000 Zuschauer zum Heimspiel begrüßen konnte, darf der FK Austria Wien Corona-bedingt in dieser Woche lediglich 3.000 Besucher beim Heimspiel in der Generali-Arena zulassen. Ein Husarenritt, da mit diesen 3.000 Plätzen nicht einmal sämtliche Abo-Besitzer ins Stadion gelangen. Tages-Karten gibt es derzeit ohnehin keine. Die Lust der violetten Fans – und nicht nur von ihnen – auf aktiven Fußball-Genuss ist groß. Es bleibt nach wie vor abzuwarten, wie sich die Corona-Bestimmungen bei Fußball-Veranstaltungen weiter entwickeln werden;

Die Spiele:

WSG Swarovski Tirol – Linzer ASK

Samstag, 19.09.2020, 17:00 Uhr, Tivoli Stadion Tirol (live bei Sky)

- Die WSG Swarovski Tirol gewann in diesem Jahrtausend 2 der 6 Pflichtspielduelle gegen den LASK (ein Remis, 3 Niederlagen) – beide in Heimspielen und der 2. Liga.

- Die WSG Swarovski Tirol war 2019/20 das erste Team, das dem LASK Punkte abnahm. In Runde 4 am 17. August 2019 erreichte die WSG auswärts beim LASK ein 1 : 1.

- Der LASK traf in beiden Duellen in der Vorsaison der Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol durch Einwechselspieler – Philipp Wiesinger am 17. August 2019 und Samuel Tetteh am 23. November 2019.

- Der LASK traf in der Tipico Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol ausschließlich in der Schlussviertelstunde bzw. Nachspielzeit.

- Der LASK gewann wie schon in der Vorsaison sein Auftaktspiel zu null. Mit 2 zu-null-Siegen startete der LASK nur 2019/20 in eine Spielzeit der Tipico Bundesliga.

SK Sturm Graz – SK Rapid Wien

Samstag, 19.09.2020, 17:00 Uhr, Merkur Arena (live bei Sky)

- Der SK Rapid Wien ist in der Tipico Bundesliga seit 5 Duellen gegen den SK Puntigamer Sturm Graz unbesiegt (4 Siege, ein Remis). Das gab es für Rapid zuletzt von 2014 bis 2016, damals waren es sogar 10 unbesiegte Spiele (6 Siege, 4 Remis) in Folge.

- Der SK Rapid Wien gewann seine letzten 3 Auswärtsspiele beim SK Puntigamer Sturm Graz. Das gelang den Hütteldorfern zuletzt von Juli 2002 bis August 2004 – damals sogar 5 Siege.

- Der SK Rapid Wien gewann das Auswärtsspiel beim SK Puntigamer Sturm Graz am 28. Juni 2020 trotz eines 2-Tore-Rückstands mit 3 : 2. Für Rapid war dies der erste BL-Sieg nach einem 2-Tore-Rückstand seit September 1985 (3 : 2 beim Salzburger AK).

- Der SK Puntigamer Sturm Graz blieb in beiden Pflichtspielen in dieser Saison ohne Gegentor – 8 : 0 im ÖFB-Cup und 0 : 0 am 1. Spieltag der Bundesliga. 3 Pflichtspiele in Folge ohne Gegentor blieb Sturm zuletzt im November/Dezember 2018 (5 Spiele).

- Kelvin Arase erzielte am 7. Juni 2020 beim 4 : 0 über den SK Puntigamer Sturm Graz seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga. Arase erzielte 3 seiner 5 BL-Tore gegen die Steirer.

FC Red Bull Salzburg – SCR Altach

Samstag, 19.09.2020, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky)

- Der CASHPOINT SCR Altach gewann das letzte direkte Duell am 2. März 2020 mit 3 : 2. Damit endete für Altach eine Serie von 10 Niederlagen in Folge gegen den FC Red Bull Salzburg.

- Der FC Red Bull Salzburg gewann 8 Heimspiele gegen den CASHPOINT SCR Altach in Folge – erstmals so viele. Mehr Heimspiele in Folge gewann Salzburg zuletzt gegen den SV Mattersburg, nämlich die letzten 10 bis einschließlich August 2019.

- Der CASHPOINT SCR Altach punktete erstmals seit Juli 2017 im Auftaktspiel einer Saison der Bundesliga. Mit 2 unbesiegten Spielen starteten die Vorarlberger zuletzt 2016/17 in eine Saison.

- Der FC Red Bull Salzburg ist seit 12 Spielen in der Bundesliga unbesiegt (10 Siege, 2 Remis). Das gab es zuletzt von Mai bis Dezember 2019 – damals 22 Spiele (17 Siege, 5 Remis).

- Der FC Red Bull Salzburg traf 5 Spiele in Folge 3-mal oder häufiger (21 Tore). Das gelang den Salzburgern zuletzt im August/September 2019 – damals sogar in 6 Spielen.

TSV Hartberg – Wolfsberger AC

Sonntag, 20.09.2020, 14:30 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky)

- Der TSV Prolactal Hartberg und RZ Pellets WAC trafen in der Bundesliga 6-mal aufeinander, wobei nur einmal das Heimteam gewann (WAC – Hartberg 3 : 0 am 15.2.2020). Die Bilanz ist mit jeweils 2 Siegen sowie 2 Remis absolut ausgeglichen.

- Der RZ Pellets WAC traf in der Bundesliga in allen 6 Spielen gegen den TSV Prolactal Hartberg, in den letzten 4 sogar doppelt oder häufiger (insgesamt 14 Tore in 6 Spielen).

- Der TSV Prolactal Hartberg feierte in der Bundeliga 2 Siege nach 0 : 2-Rückstand – beide gegen den RZ Pellets WAC (am 06.10.2018 mit 4 : 3 und am 10.06.2020 mit 4 : 2).

- Der TSV Prolactal Hartberg gewann in der Vorsaison 4-mal nach 0 : 1-Rückstand – Topwert. Der RZ Pellets WAC (7 Remis) punktete 7-mal nach 0 : 1 – kein Team häufiger.

- Wenn Dario Tadic in der Tipico Bundesliga in Spielen gegen den RZ Pellets WAC traf, dann punktete sein Team immer – 5 Spiele mit Tadic-Tor (4 Siege, ein Remis).

FC Admira/Wacker – SKN St. Pölten

Sonntag, 20.09.2020, 14:30 Uhr, BSFZ-Arena (live bei Sky)

- Der spusu SKN St. Pölten gewann das letzte direkte Duell gegen den FC Flyeralarm Admira am 30. Juni 2020 mit 3 : 0 und feierte damit seinen höchsten Sieg in der Bundesliga über die Südstädter.

- Der spusu SKN St. Pölten traf beim FC Flyeralarm Admira in 4 BL-Auswärtsspielen in Folge. So viele Auswärtsspiele in Folge hatte der SKN in der Bundesliga sonst nur gegen den SK Puntigamer Sturm Graz getroffen – damals in den ersten 4.

- Der spusu SKN St. Pölten blieb 2019/20 in der Tipico Bundesliga auswärts gegen den FC Flyeralarm Admira ungeschlagen (ein Sieg, ein Remis) – erstmals.

- Stefan Maierhofer traf gegen 15 der 16 Teams gegen die er in der Bundesliga auflief – nur gegen den spusu SKN St. Pölten nicht. Am 4. März 2017 lieferte er allerdings den Assist zum 1 : 0-Siegtreffer durch Francisco Sanchez Rodriguez Fran für den SV Mattersburg gegen den SKN ab.

- Patrick Helmes übernimmt beim FC Flyeralarm Admira den Cheftrainer-Posten interimistisch. Der letzte Trainer der mit Admira/Wacker sein erstes Spiel in der Bundesliga gewann war Ernst Baumeister am 25. Februar 2006 (3 : 0 in Pasching).

FK Austria Wien – SV Ried

Sonntag, 20.09.2020, 17:00 Uhr, Generali-Arena (live bei Sky)

- Der FK Austria Wien ist in der Bundesliga seit 6 Duellen gegen die SV Guntamatic Ried ungeschlagen (5 Siege, ein Remis). Das gab es zuletzt von Februar 2012 bis November 2014 – damals waren es 12 unbesiegte Spiele (7 Siege, 5 Remis).

- Der FK Austria Wien spielte in der Bundesliga gegen die SV Guntamatic Ried 34-mal zu null – so häufig wie kein anderes BL-Team.

- Gerald Baumgartner traf als Trainer in der Bundesliga 5-mal auf den FK Austria Wien und gewann seine beiden Auswärtsspiele gegen die Wiener. Seine letzten 3 BL-Spiele gegen die Austria gewann er allesamt – alle mit dem SV Mattersburg.

- Peter Stöger gewann als Trainer des FK Austria Wien in der Meistersaison 2012/13 alle 4 Duelle in der Bundesliga gegen die SV Guntamatic Ried. Das gelang der Austria in keiner anderen Spielzeit.

- Thomas Reifeltshammer steht vor seinem 200. Spiel in der Bundesliga. Alle seine bisherigen 199 BL-Spiele bestritt er für die SV Guntamatic Ried.

Quelle: ÖSTERREICHISCHE FUSSBALL-BUNDESLIGA

www.bundesliga.at

Erfahren Sie noch mehr über die Österreichische Fußball-Bundesliga bei uns bitte hier;

Tagged as: , ,

comments are closed.