tipico Bundesliga / Vorschau auf die 24. Runde 2019/20

Aus der Bundesliga-Geschichte: Am Freitag, 10. Juni 1983 kam es im Linzer Stadion zu folgender Bundesliga-Spiel-Paarung der 1. Division: Der SK VÖEST Linz empfing Admira/Wacker. Den ganzen Tag goss es in Strömen und die Witterung war ähnlich wie jener, die wir heute hatten. Just ab 18 Uhr zeigte sich allerdings die Abendsonne. Lag es am schlechten Wetter, oder aber – ohne Admira/Wacker schmälern zu wollen – an dem eher unattraktiven Gegner (die Südstädter wurden damals gerne als „Graue Maus“ der Bundesliga bezeichnet), es verloren sich zu Spielbeginn um 19 Uhr lediglich 1.100 Zuschauer zu diesem Match im weiten Rund des Linzer Gugl-Ovals. Diese mussten allerdings ihr Kommen und ihre Treue zum SK VÖEST nicht bereuen, denn bereits nach 11 Sekunden !!! klingelte es im Tor der Gäste. Gerald Haider, SK VÖEST-Bomber http://www.oepb.at/allerlei/gerald-haider-der-128-tore-mann.html vom Dienst damals und heutzutage alsbald seinen 65. Geburtstag (1. Juli) feiernd, traf unmittelbar nach dem Anstoß zu Spielbeginn. Dieses eine von insgesamt 128 Bundesliga-Toren von Gerald Haider ging als eines der schnellsten in die Bundesliga-Historie (gemessen seit 1974) ein. Das Match bot damals alles, was man von einem guten Spiel erwarten durfte: 5 Tore, zwei Elfmeter (einer davon wurde von besagtem Gerald Haider vergeben), sowie Dramatik und Spannung bis zum Schlusspfiff. Aus SK VÖEST Linz gegen Admira/Wacker, 3 : 2 (Pausenstand 1 : 1). Im Bild von links: „Penaltykiller“ Hubert Baumgartner pariert den Elfmeter von Gerald Haider. Im  Hintergrund von links: Siegfried Bauer und Helmut Wartinger (weiße Dress, beide VÖEST), Gordon Igesund (Admira/Wacker), Karl Hodits und Gerhard Ulmer (beide VÖEST), Walter Binder, Peter Netuschill, sowie Walter Knaller (alle Admira/Wacker). Quelle und Foto: © oepb

Aus der Bundesliga-Geschichte: Am Freitag, 10. Juni 1983 kam es im Linzer Stadion zu folgender Bundesliga-Spiel-Paarung der 1. Division: Der SK VÖEST Linz empfing Admira/Wacker. Den ganzen Tag goss es in Strömen und die Witterung war ähnlich wie jener, die wir heute hatten. Just ab 18 Uhr zeigte sich allerdings die Abendsonne. Lag es am schlechten Wetter, oder aber – ohne Admira/Wacker schmälern zu wollen – an dem eher unattraktiven Gegner (die Südstädter wurden damals gerne als „Graue Maus“ der Bundesliga bezeichnet), es verloren sich zu Spielbeginn um 19 Uhr lediglich 1.100 Zuschauer zu diesem Match im weiten Rund des Linzer Gugl-Ovals. Diese mussten allerdings ihr Kommen und ihre Treue zum SK VÖEST nicht bereuen, denn bereits nach 11 Sekunden !!! klingelte es im Tor der Gäste. Gerald Haider, SK VÖEST-Bomber vom Dienst damals und heutzutage alsbald seinen 65. Geburtstag (1. Juli) feiernd, traf unmittelbar nach dem Anstoß zu Spielbeginn. Dieses eine von insgesamt 128 Bundesliga-Toren von Gerald Haider ging als eines der schnellsten in die Bundesliga-Historie (gemessen seit 1974) ein. Das Match bot damals alles, was man von einem guten Spiel erwarten durfte: 5 Tore, zwei Elfmeter (einer davon wurde von besagtem Gerald Haider vergeben), sowie Dramatik und Spannung bis zum Schlusspfiff. Aus SK VÖEST Linz gegen Admira/Wacker, 3 : 2 (Pausenstand 1 : 1). Im Bild von links: „Penaltykiller“ Hubert Baumgartner pariert den Elfmeter von Gerald Haider. Im Hintergrund von links: Siegfried Bauer und Helmut Wartinger (weiße Dress, beide VÖEST), Gordon Igesund (Admira/Wacker), Karl Hodits und Gerhard Ulmer (beide VÖEST), Walter Binder, Peter Netuschill, sowie Walter Knaller (alle Admira/Wacker). Quelle und Foto: © oepb

Nach dem Bundesliga-Auftakt in dieser Woche geht es nun zum anstehenden Wochenende in der heimischen Fußball-Meisterschaft flott weiter. Schade ist nach wie vor nur, dass die Spiele – Corona-bedingt – unter völligem Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden müssen. Die Fans versammeln sich zwar entweder zu Hause oder vermehrt in der Gastlichkeit und verfolgen via TV die Spielberichterstattung ihrer Lieblingsklubs, das Ganze läuft allerdings Euphorie- und Enthusiasmus-gebremst ab wohlgemerkt.

Die Spiele / Qualifikationsgruppe:

FC Admira/Wacker – SV Mattersburg

Samstag, 06.06.2020, 17:00 Uhr, BSFZ-Arena (live bei Sky)

- Der SV Mattersburg gewann 14 Spiele in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira – nur gegen die SV Guntamatic Ried mehr (15). Auswärts waren es bislang 7 BL-Siege gegen die Südstädter – gegen kein Team mehr.

- Der SV Mattersburg ist seit 4 Auswärtsspielen in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira ungeschlagen (2 Siege, 2 Remis) – erstmals so lange. Eine längere derartige Serie gab es nur gegen den SK Puntigamer Sturm Graz (6 Spiele, 2012-2017).

- Der FC Flyeralarm Admira erzielte 6 Kopfballtreffer – kein Team der Qualifikationsgruppe mehr (wie CASHPOINT SCR Altach). Die Niederösterreicher trafen in beiden Saisonspielen gegen Mattersburg per Kopf.

- Der SV Mattersburg gewann 4 seiner ersten 11 Auswärtsspiele – so viele wie zuvor nur 2018/19.

- Sinan Bakis erzielte 3 der letzten 4 Tore des FC Flyeralarm Admira gegen den SV Mattersburg.

SCR Altach – WSG Swarovski Tirol

Samstag, 06.06.2020, 17:00 Uhr, CASHPOINT Arena (live bei Sky und als ORF1-Livespiel)

- Der CASHPOINT SCR Altach gewann beide Duelle in der Tipico Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol. Die Vorarlberger sind nur gegen die Tiroler ohne Punkteverlust.

- Der CASHPOINT SCR Altach gewann in Heim-Pflichtspielen alle 4 Duelle gegen die WSG Swarovski Tirol (3-mal 2. Liga, einmal Tipico Bundesliga).

- Der CASHPOINT SCR Altach spielte die meisten Pässe aller Teams in der Qualifikationsgruppe und hat mit 74% an angekommenen Pässen auch die höchste Passgenauigkeit.

- Die WSG Swarovski Tirol traf 7-mal nach Ecken – am häufigsten in der Qualifikationsgruppe.

- Zlatko Dedic erzielte 5 Tore gegen den CASHPOINT SCR Altach – mehr als gegen jedes andere Team.

SKN St. Pölten – FK Austria Wien

Samstag, 06.06.2020, 17:00 Uhr, NV Arena (live bei Sky)

- Der spusu SKN Pölten holte in der Tipico Bundesliga gegen den FK Austria Wien 16 Punkte, mehr als gegen jedes andere Team.

- Der spusu SKN St. Pölten gewann in der Tipico Bundesliga gegen den FK Austria Wien 3 Heimspiele und erzielte dabei 9 Tore – jeweiliger SKN-Topwert gegen ein BL-Team.

- Der FK Austria Wien ist seit 10 Spielen in der Tipico Bundesliga ungeschlagen – erstmals seit der Meistersaison 2012/13. Damals waren es unter Trainer Peter Stöger sogar 18 unbesiegte Spiele in Folge (13 Siege, 5 Remis).

- Die Spieler des FK Austria Wien kamen in dieser Saison 461-mal im gegnerischen Strafraum an den Ball – am häufigsten in der Qualifikationsgruppe.

- Robert Ibertsberger war in der Tipico Bundesliga 2-mal als Intermimstrainer tätig. Sowohl beim RZ Pellets WAC (2018) als auch beim FK Austria Wien (2019) folgte ihm Christian Ilzer nach.

Die Spiele / Meistergruppe:

TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg

Sonntag, 07.06.2020, 17:00 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky)

- Der FC Red Bull Salzburg ist in der Tipico Bundesliga gegen den TSV Prolactal Hartberg ungeschlagen. Nach 3 Siegen in den ersten 3 Spielen gab es im letzten Duell aber erstmals eine Punkteteilung.

- Der TSV Prolactal Hartberg geht als Tabellenfünfter in dieses Spiel. Erstmals seit November 2019 sind die Steirer so gut platziert.

- Der FC Red Bull Salzburg erzielte in den ersten 23 Runden 76 Tore – neuer Ligarekord!

- Der FC Red Bull Salzburg erzielte 13 Tore nach Flanken – Bestwert und erstmals seit 2016/17 so viele in einer Saison. In beiden Duellen mit dem TSV Prolactal Hartberg traf der Tabellenführer nach Flanken.

- Rajko Rep und Dario Tadic erzielten die Hartberger Tore beim 2 : 1-Sieg über den LASK. Sie waren auch die Torschützen beim letzten Duell mit dem FC Red Bull Salzburg (14. Dezember 2019, 2 : 2 in Hartberg).

Wolfsberger AC – LASK

Sonntag, 07.06.2020, 17:00 Uhr, Lavantal-Arena (live bei Sky und als ORF1-Livespiel)

- Der LASK ist in der Tipico Bundesliga gegen den RZ Pellets WAC auswärts ungeschlagen und gewann 3 der 5 Duelle.

- Der LASK hat auswärts noch keine Punkte abgegeben. Als erste Mannschaft in der Geschichte der Tipico Bundesliga haben die Linzer die ersten 11 Auswärtsspiele einer Saison gewonnen.

- Der RZ Pellets WAC gewann 12 ersten 23 Spiele – erstmals in der Tipico Bundesliga. So viele Siege feierte der WAC in der gesamten Vorsaison in 32 Spielen.

- Der RZ Pellets WAC geht als Zweiplatzierter in dieses Duell. Erstmals seit September 2019 sind die Kärntner so gut platziert.

- Der LASK erzielte im Kalenderjahr 2020 insgesamt 14 Tore – so viele wie kein anderes Team der Tipico Bundesliga.

SK Rapid Wien – SK Sturm Graz

Sonntag, 07.06.2020, 19:30 Uhr, Allianz Stadion (live bei Sky)

- Der SK Rapid Wien gewann in der Tipico Bundesliga 76 Spiele gegen den SK Puntigamer Sturm Graz (wie gegen den FC Flyeralarm Admira) – gegen kein Team mehr.

- Der SK Puntigamer Sturm Graz ist in der Tipico Bundesliga seit 5 Auswärtsspielen beim SK Rapid Wien ungeschlagen (2 Siege, 3 Remis) – erstmals so lange.

- Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte nur 3 der 9 Niederlagen in Auswärtsspielen.

- Der SK Rapid Wien ging in 16 BL-Spielen mit 1 : 0 in Führung und lag nur 7-mal mit 0 : 1 zurück – beides Bestwert.

- Stefan Schwab war an beiden Saisontoren des SK Rapid Wien gegen den SK Puntigamer Sturm Graz direkt beteiligt (1 Tor, 1 Assist).

Quelle: ÖSTERREICHISCHE FUSSBALL-BUNDESLIGA

www.bundesliga.at

Erfahren Sie noch mehr über die Österreichische Fußball-Bundesliga bei uns bitte hier;

 

 

Tagged as: , ,

comments are closed.